Birgit
Baumeister-Schwab
  Werner Beermann
  Heike Antonia Fleck
  Kathrin Henke
  Barbara Kesemeyer
  Anke Lüth
  Susan Schmelting

Gestaltung der Seminararbeit

Während die Fachseminare überwiegend jahrgangsübergreifend organisiert sind, arbeiten in den pädagogischen Seminaren Referendarinnen und Referendare eines Einstellungstermins zusammen.

Das pädagogische Seminar thematisiert, ausgehend von den subjektiven Theorien der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, beispielsweise Fragen nach „gutem Unterricht“ bzw. „einer guten Lehrkraft“, pädagogische und rechtliche Aspekte des Umgangs mit Schülerinnen und Schülern sowie der Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen.

Kennzeichnend für die Arbeit im pädagogischen Seminar ist das Prinzip des „pädagogischen Doppeldeckers“. Der in der Seminarsitzung thematisierte Inhalt wird gleichzeitig von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern erlebt, reflektiert und auf die eigene Arbeit in der Schule bzw. im Unterricht bezogen. Wird beispielsweise die Methode „Lerntempoduett“ erarbeitet, wird sie auch als solches durchgeführt. Die Seminarsitzung kann damit Modellcharakter für den eigenen Unterricht der Referendarinnen und Referendare bekommen und zur Umsetzung des Erlebten im eignene Unterricht anregen.

Das Curriculum des pädagogischen Seminars basiert auf einem landesweit abgestimmten Seminarlehrplan. Es wird in einem kontinuierlichen Prozess evaluiert, aktualisiert und auf das Profil des Studienseminars Hildesheim abgestimmt. Das Curriculum ist in Lernfeldern und daraus abgeleiteten Lernsituationen strukturiert und auf die gemäß Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (APVO-Lehr) zu entwickelnden und zu fördernden Kompetenzen von Lehrkräften abgestimmt.

 

Seminarcurriculum

 

Rückenschmerzen

Rückenschmerzen
Ausbildungsphase       Lernsituationen

Orientierungsphase
(1. bis 3. Monat)

 

LS 1

 

Sich im Seminar und in der Schule orientieren

 

LS 2

 

Unterricht beobachten und reflektieren

 

LS 3

 

Auf den eigenen Unterricht vorbereiten

Einführungsphase
(4. bis 9. Monat)

 

LS 4

 

Mit Störungen und Konflikten umgehen

 

LS 5

 

Mit heterogenen Lerngruppen arbeiten

Vertiefungsphase
(10. bis 15. Monat)

 

LS 6

 

Schülerleistungen messen und beurteilen

 

LS 7

 

In schulischen Teams arbeiten

Prüfungsphase
(16. bis 18. Monat)

 

LS 8

 

Achtsam mit sich und anderen umgehen

 

Die Lernsituationen werden im Sinne der Teilnehmerorientierung ergänzt um aktuelle Themen der Ausbildung, um bildungspolitische Fragestellungen, ein Methodencurriculum sowie ein medienpädagogisches Konzept.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.